Vergiß mein nicht...

Vor ein paar Tagen habe ich Post bekommen von meiner besten Freundin aus Dresden. Ich hatte ihr - für ihre eigene Tochter - einige selbst genähte Stücke unserer Tochter gegeben. Aus den ersten ist die kleine Maus nun auch schon wieder herausgewachsen und so haben einige Lieblingsstücke ihren Weg zu mir zurück gefunden. Kennt ihr das, wenn man so ein paar Kleidungsstücke hat, die man nicht hergeben möchte? Ich hatte mich damals unsterblich in den Regenbogenringeljersey von Stoffwelten verliebt. Er passte so super zu dem Monsterstoff und zu dem Sweat und zu meinem kleinen Sonnenschein! Wenn ich recht darüber nachdenke... vielleicht sollte ich noch einmal 1-2 m nachbestellen. Heute habe ich jedenfalls die Chance der Regenpause genutzt und habe ein paar schöne Fotos gemacht. Dabei habe ich in Erinnerungen geschwelgt.



Das kleine Strickding (Himmelblau) mit Zipfelmütze, die Leggings himmlische
Beinchen Luise (Himmelblau) und der Regenbogenbody (Schnabelina) in 68/74.

Ich habe keine Ahnung, wie oft meine Kleine das Monster-Regenbogenringel-Set getragen hat. Obwohl es unzählige Male in der Wäsche war sind die Farben immer noch leuchtend schön. Auf jeden Fall hatte sie es an, als wir Silvester 2015 bei ihrer Patentante und ihrem Patenonkel waren. Dort haben wir am 31. Dezember 2015 feierlich die Patenurkunden unterschrieben. Es war so ein schöner Moment. Ich bin mir sicher, dass die beiden unsere Tochter - ihre Patentochter - mit all ihrer Liebe und Kraft durch ihr Leben begleiten werden. Vor allem auch dann, wenn sie sich irgendwann auf die Suche nach ihren Wurzeln macht. Es macht mich unglaublich stolz und glücklich Freunde zu haben, bei denen ich weiß, dass sie zu 100% loyal zu unserer Tochter stehen werden, was immer die Zukunft für sie bereit hält. Wenn ihr das hier lest: Danke! Ihr seid toll! Zum Glück seid ihr schon bald wieder hier. Jetzt gerade wäre so ein "Umarm-Moment" in dem man Tränen in den Augen hat.
 
Jogging Rockers (Mama hoch 2), kleines Strickding und
himmlische Beinchen Luise (Himmelblau) aus Sweat in Größe 74.

Auch an dieses Set kann ich mich super erinnern. Es war ein tolles "oben drüber und raus" Set für den Herbst und den milden Winter. Sie hat es in unserem Wanderurlaub im Oktober 2015 getragen. Wir waren mit Freunden in der Sächsischen Schweiz und der erste Gipfelsturm unserer kleinen Maus war der Lilienstein. Sie selbst hat den Aufstieg zwar größtenteils verschlafen, aber in der Manduca, warm eingekuschelt, schläft es sich ja auch super. Da war sie gerade 4 Monate alt. Unglaublich, dieser Urlaub ist auf den Tag genau ein Jahr her! Zu dieser Zeit habe ich sie fast nur in der Manduca gehabt. Sie und ich haben das sehr genossen. Seid ihr auch solche Tragemuttis? Ich liebe diese Nähe zu meinem Kind. Ich weiß zu jeder Zeit, dass es ihr gut geht und sie sich wohlfühlt. Ich spüre, wenn sie unruhig wird und eine Pause braucht. Egal wohin wir kamen: Nirgends war es ein Problem unsere Tochter zu wickeln, abgekochtes Wasser für die Flasche zu bekommen oder Windeln zu entsorgen. Was war das doch für ein schöner Urlaub. Jetzt ist sie zu schwer um sie mehrere Stunden am Tag durch die Gegend zu tragen und obwohl ihre kleinen Beinchen sie schon super tragen, reicht es noch nicht für einen Aufstieg in den Bergen. Aber nächstes Jahr!
 

Regenbogenbody (Schnabelina) und Himmlische Beinchen Luise (Himmelblau)
Dieses niedliche Set hat sie das erste Mal an meinem Geburtstag 2015 getragen. Himmel war das niedlich. Zugegeben... sie hätte auch ein Junge sein können und viele haben gefragt: "Wie heißt der Kleine denn?", wenn sie dieses oder ähnliche Teilchen an hatte. Die Farben stehen ihr aber auch einfach unglaublich gut und da ist das dann irgendwie auch egal.

Wenn ich die Stücke jetzt in der Hand halte denke ich "...so klein sehen die gar nicht aus.". Wenn ich sie ihr anhalte, denke ich "Ups, wann ist sie den so groß geworden?" Ich glaube es wir Zeit für ein paar neue Ponchos á la Himmelblau. Die sind wirklich schnell genäht, super schön und mit oder ohne Zipfelmütze ein echter Hingucker. Ich habe auch noch ein paar hübsche Sweatstoffe im Schrank liegen, die ich regelmäßig in die Hand nehme, streichele und darauf warte, dass sie mir verraten, was sie werden wollen. Ich glaube zumindest für einen weiß ich es jetzt.

Beim Fotos machen in unserem, durch den Anbau doch ziemlich ins Hintertreffen geratenen Garten, habe ich noch ein paar andere schöne Bilder gemacht. Auch ein unaufgeräumter Garten hat schöne Ecken zu bieten und sogar die eine oder andere Blüte habe ich noch entdeckt.

 
Eine der größten Herausforderungen ist es nun aus unserem wilden Garten wieder eine kleine wilde Wohlfühloase zu machen. Ich habe hunderttausend tolle Ideen und dann wiederum keine, die so richtig greifbar ist. An Tagen wie heute denke ich dann: "Wieso sollte ich auf diese wilde Pracht der Natur Einfluss nehmen wollen?". Morgen, wenn ich dann mit dem Auto wieder auf unser Grundstück fahre denke ich dann wieder: "Oh je, hier muss etwas passieren!" Hoffentlich gelingt es uns eine gute Mischung aus der freien Entfaltung der Natur und einem pflegeleichten, gemütlichen und ein bisschen kultivierten Garten zu kreieren. Wie sehen eure Gärten aus? Was mögt ihr lieber: Wildheit oder Gradlinigkeit? Im Frühjahr soll es los gehen im Garten. Bis dahin muss ich einen Plan geschmiedet haben. 



Kommentare

  1. Du schreibst so schön und ja ich habe sogar beim lesen des Tränen in den Augen.
    Ich hoffe sehr, dass du oft die Zeit findest um diesen Blog zu führen.
    ..... und das mit dem wilden Garten ist soo unwichtig. Die Käfer fühlen sich dort sehr wohl. Gruß deine Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) wie schön, dass du mit liest und ganz liebe Grüße von den Käfern, sie geben dir recht.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schnittmuster aufbewahren und verwalten

Was tun mit Stoffresten?

Grün ja grün sind alle meine Kleider...